Liebe Freunde, sehr geehrte Damen und Herren,

der Versuch 2005 das Bundestagsdirektmandat im Wahlkreis Fulda als Unabhängiger zu gewinnen, brachte mit 39.000 Stimmen (gleich 22 %) einen Achtungserfolg. Seitdem habe ich vor allem meine Familie durch aktive Mithilfe unterstützt und mich ehrenamtlich betätigt, was mir mehr als 20 Jahre wegen politischer Pflichten kaum möglich war. Gleichwohl beobachtet man als Patriot mit Sorge die Entwicklungen unseres Vaterlandes. Man stellt fest: der Politik fehlt es zunehmend am Blick für das Vernünftige, das realistisch Machbare. Je höher die politische Ebene, desto stärker der Realitätsverlust. Mit politischen Mitstreitern will ich nach Beurteilung der Lage „sagen, was ist“ und tun, was not-wendig ist.

Drei Punkte zu meiner nicht nur freudvollen, politischen Vergangenheit:

  • Nochmals ganz herzlichen Dank an alle damaligen Freunde und Unterstützer.
  • Dem Rat des Apostels Paulus folgend „Vergesse ich, was hinter mir liegt und strecke mich nach dem aus, was vor mir liegt“ (Phil 3,13).
  • Wer sich über die damaligen Vorgänge informieren will, dem empfehle ich die Lektüre des Interviews mit Eva Herman. Sie hat es in ihrem Buch „Das Medienkartell - Wie wir täglich getäuscht werden“ veröffentlicht. Mit ihrer freundlichen Genehmigung habe ich es unten eingestellt.
© 2015 Martin Hohmann
AktuellesImpressum